Fahrt mit dem Ferkeltaxi von Löbau in den Tagebau Nochten und zum Kraftwerk Schwarze Pumpe

Am 1.10.2012 haben wir an einer Fahrt mit den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden teilgenommen.

Der Triebwagen hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wurde nach der Wende noch modernisiert, sprich weitestgehend neu gebaut und kurz darauf ausgemustert.

Das erste Foto vom VT wurde auf dem Betriebsgelände gemacht das andere auf der Rückfahrt im Bahnhof Ruhland.

 

Zu der Fahrt gehörte auch eine Besichtigung des Tagebaus Nochten.

Befördert wurden wir mit einem geländetauglichem Bus.

Der Fahrer hat sich alle Mühe gegeben das schaukelnde Gefährt mit Höchstgeschwindigkeit zu bewegen.

Das erste Bild ist vom Aussichtspunkt.

Die Abraumbrücke ist angeblich die größte Maschine Europas.

Das Teil ist ca.650m lang und 80m hoch.

Fast alle Großmaschinen stammen noch aus DDR Zeiten.

Nach dem Mittag hat dann noch eine Besichtigung im zentralem Stellwerk stattgefunden.

Von hier aus wird der ganze Eisenbahnbetieb von Vattenfall gesteuert.

Von vielen Arbeitsplätzen auf den einzelnen Stellwerken sind nur ein paar Computerarbeitsplätze geblieben.

Auf der Rückfahrt sind mir noch die 2  V110, ehemals DR, jetzt Vattenfall Betriebsloks begegnet.

 

Hier haben wir das Betriebsgelände wieder verlassen.

Ganz hinten sind die Einfahrtsignale für die Betriebsbahn noch zu sehen.

 

Auf der Rückfahrt hab ich noch versucht ein paar Bilder vom hinterem Führerstand zu machen.

Aber da wackelt der VT doch zu doll.

Die Legios dürfte ein Einzelexemplar sein, die wurde in Kiel bei Voith von Monteuren der tschechischen Firma Legios zusammengebaut.

Eigendlich ist es eine Voith Maxima 30CC.

Video folgt später!

Neue Beiträge

 


Dampflokparade Wollstein 2013

Video und Fotos

5.05.13